Flexdesk

einetter® » Glossar » F » Flexdesk

Flexdesk

Das Wort Flexdesk bildet sich aus zwei englischen Begriffen, zum einen "flex", welches als Abkürzung für "flexible" (dt. "flexibel") gilt, und "desk" (dt. "Schreibtisch"). Damit wird ein Angebotsmodell für einen Arbeitsplatz in einem Coworking Space benannt und behandelt.

Das Prinzip Coworking

Seit einigen Jahren verbreiten sich auf der ganzen Welt die sogenannten Coworking Spaces als kostengünstige Arbeitsplatzalternative für Selbstständige, Kleinunternehmen, Start-Ups oder sogar ausgelagerte Mitarbeiter aus Großunternehmen. Man mietet in den großräumigen Coworking Spaces einen Schreibtisch zum Arbeiten an und kommt somit in den Genuss des Kontakts zu anderen Coworkern, wodurch sich leicht und schnell eigene Geschäftskontakte aufbauen lassen und teilweise sogar Partner für neue Projekte finden lassen. Neben dem Flexdesk gehört außerdem noch der Fixdesk zu den typischen Angeboten eines Coworking Space.

Der Flexdesk im Detail

Das Anmieten eines Flexdesk in einem Coworking Space bietet Berufstätigen neben den allgemeinen Möglichkeiten eines Coworking Spaces auch verschiedene spezielle Vor- und Nachteile. Ist man Flexdesk-Nutzer kauft man meist im voraus eine Art "Mehrfach"-Karte (5er, 7er, 10er, etc.), für jeweils eine taglange Nutzung eines Schreibtisches. An einem solchen Arbeitstag kann man sich einen der freien Schreibtische des Coworking Space aussuchen und dort für den Tag lang arbeiten. Selbstverständlich kann man auch jederzeit an einen anderen freien Schreibtisch wechseln. Vorteil von Flexdesks sind die Unabhängigkeit und die Zufälligkeit an "Tischnachbarn", mit denen man in Kontakt kommen kann. Ein Nachteil dagegen ist, dass man keinerlei Gegenstände oder Utensilien am Schreibtisch lassen kann, da dieser am nächsten Tag wieder für alle Flexdesk-Nutzer freigegeben ist.